HOME PAGE
NEWS
LAN ANMELDUNG
LAN PARTIES
MEMBERS
JOIN US
STORIES
CLAN WAR
DOWNLOAD
GUESTBOOK
VIP ONLY



LAN PARTY V BERICHT

LAN-Party V - endlich ist es soweit.
Morgen's früh um 8 aus dem Bett gestiegen und ab auf den Weg zur Schule gemacht (und das am Wochenende ...). Um 9 Uhr sollte der Aufbau beginnen, aber von den anderen Schmerzerzeugern war noch nichts zu sehen. Ein Blick in die Turnhalle, die auch als Klassenraum benutzt wird zeigt, daß dort auch noch eine Klassenarbeit geschreiben wird -unsere Arbeit kommt dann anschließend. Eine halbe Stunde später tauchen dann Peace sowie Magenta und Speedy im "Schmerzmobil" auf. Bis morgens früh um 3 Uhr hatten Magenta und Speedy noch Vorbereitungen für die LAN-Party getroffen.

Die Klassenarbeit ist zu Ende und das Tischerücken kann beginnen. Kistenweise wird das Equippment in die Halle geschleppt und gegen 14.00 Uhr ist schon fast alles fertig. Da haben wir uns diesmal übertroffen denn eigentlich hatten wir damit gerechnet erst gegen 15.00 Uhr fertig zu sein.Die ersten Zocker treiben sich auch schon vor der Tür rum und warten wie hungrige Wölfe auf Ihre Beute.
Ein letzer Check und dann werden die Eintrittskarten an die Gäste verteilt. Als später dann die Rechner alle aufgebaut waren und diese massenhaft eingeschaltet wurden, gab es den ersten Stromausfall. Im Vorfeld hatten wir gerade hier Verbesserungen gemacht, um Ausfälle zu verhindern. Später gab es an einzelnen Tischen noch zwei weitere Ausfälle, aber dann hielt alles. Anscheinend haben sich die Sicherungen an den Stromhunger gewöhnt (wir hatten für eine Neuinstallation in der Halle gesorgt) und hielten dann bis zum Ende. Einige der Gäste, die wohl erst später kamen hatten von den Ausfällen gar nichts bemerkt. Wir werden hier auf jeden Fall noch mehr Änderungen vornehmen um für dauerhaften Strom zu sorgen.

Als Experiment hatten wir einen ICQ-Server laufen, um die Kommunikation der Gäste zu erleichtern. ICQ kennt ja fast jeder und es sollte eigentlich keine Probleme geben. Bei allen Test vorher lief der Server einwandfrei, nur wenn es wichtig wird gibt es Probleme (Murphy). Speedy hatte viel Arbeit mit dem Server bis er dann schließlich doch lief. Genutzt wurde er allerdings so gut wie gar nicht, so daß wir diesen Dienst nicht mehr anbieten werden.
Der Battle.Net Server konnte leider auch nicht richtig genutzt werden, was allerdings nicht am Server sondern an den Clients lag. Einige konnten auf den Server connecten, während es bei anderen aus unerfindlichen Gründen nicht möglich war. So wurden dann Starcraft zum größten Teil per IPX gezockt. Half-Life machte auch einige Probleme im LAN. Erst einen Tag vor der LAN-Party kam das Update auf Version 1.0.10 in dem gerade in Bezug auf LAN Spiele viele Bugs behoben wurden. Da aber nicht alle den Patch installiert hatten, der auf dem FTP Server lag kam es zu Problemen beim Connect von unterschiedlichen Versionen.

An dem Wochenende war es sehr schwühl und die Temperaturen in der Halle haben nicht nur uns sondern auch die Computer gestört. Vereinzelt hörte mann immer wieder das Piepsen der Computer, die das Überschreiten der Temeraturschwelle meldeten.
Auch mein Rechner wurde am frühen Abend aus unerklärlichen Gründen sehr langsam. Die Kontrolle der Temperatur zeigte eine Systemtemperatur von 40 Grad, der Prozessor war duch seine eigene Kühlung nur 35 grad warm (von wegen ATX und der Prozessor bräuchte keinen eigenen Lüfter). Nachdem ich das Gehäuse geöffnet hatte und die Systemtemperatur innerhalb von Sekunden auf 31 Grad gefallen war, konnte ich wieder ganz normal weiterarbeiten.
Nachdem sich alle warmgespielt hatten begann am späteren Abend die 1. Runde des Triathlon. Die Teilnehmer wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, die Quake-World, Quake 2 und Half-Life im Deathmatch untereinander zockten. Die 4 besten aus jeder Gruppen kamen in die 2. Runde, die am nächsten Morgen als Duel in den drei Games ausgetragen wurden. Sieger war mal wieder [TT]eLcHi, der sich mit Sonic ein spannendes Finale in Q2DM1 lieferte.
Am Sonntag morgen machte sich wieder die Hälfte der Gäste auf den Weg nach Hause, während die anderen im Schlafraum noch pennten um später wieder Frags zu sammeln.

Gegen Mittag waren dann alle wach und mit ca. 25 Leutz ging es in die 2. Runde. Bis 17.00 Uhr wurde noch fleißig gezockt, dann begann der Abbau. Clan Amok musste praktisch mit dem Besen aus der Halle gefegt werden, bis zum letzten Moment hingen sie an den Rechnern. Freundlicher Weise haben Sie uns dann auch beim Aufräumen geholfen. Vor allem die Kartons in denen die Pizzen von Portofino geliefert wurden stapelten sich überall. Da wir diesmal die Bestellungen gesammelt entgegen genommen haben, klappte die Lieferung auch schnell und problemlos (nach der 2. Bestellung wurden die Pizzen auch endlich geschnitten geliefert :).